Antje Spychay

Filzen für die Sinne

1981 zog ich ins Wendland. Mit meinen beiden Söhnen verwirklichte ich meinen Traum vom Leben auf dem Land. Ich machte Käse und Brot für den Eigenbedarf und hatte einen kleinen Garten. Mit uns lebten einige Hühner, Kaninchen, ein Schaf, Katzen und ein Hund. Wir machten Ausflüge in die Natur, sammelten Fundstücke und bastelten.

Aus recycelten Materialien machte ich neue Brauchbarkeiten. Ich beschäftigte mich dann mit eigenen Arbeiten, die ich erstmals 1997 auf der KLP ausstellte. Dann entdeckte ich das Filzen, was mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Ich mag die verschieden Wollarten, die sich unglaublich vielseitig bearbeiten, formen und mit anderen Materialien kombinieren lassen.

Zur Zeit ziehe ich um und bin leider vorübergehend nicht erreichbar.