Claudia Volkmann – Nutztierarche

Das Dorf to Pritser (Prezier) wurde 1352 erstmalig erwähnt und ist ein wunderschöner Rundling mit einer Kapelle aus dem Jahr 1856, die  besichtigt werden kann. Für Kinder gibt es einen Spielplatz und für autarke Wohnmobillisten steht eine Camping-Wiese zu Verfügung.

Unser Hof bietet vielen alten Rassen ein Zuhause – Tauben, Hühnern, Enten, Schafen, Schweinen und Rindern. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alte und gefährdete Nutztierrassen als kulturelles Erbe und als genetische Reserve zu züchten und zu erhalten. Da dieses nur gelingt, wenn ihre Produkte nachgefragt werden, bieten wir auch Wurst, Fleisch und Eier von unseren Tieren im Hofladen an. Die Wolle der Schafe verarbeiten wir zu bunten Vliesen und Sitzkissen sowie Garnen die sich mit den Fingern häkeln lassen. Um die Wollverarbeitung wieder in die Region zu holen, sind wir Mitgründer der Wollgenossenschaft Genosse-Schaf www.Genosse-Schaf.de

Regionale Versorgung mit Lebensmitteln – Selbstversorgung für jedermann – sind uns wichtig, so dass wir uns für das Konzept Solidarische Landwirtschaft entschieden haben und mit zwei anderen Höfen im Lemgow die Lebensmittel-Produktion (wieder) in die eigenen Hände nehmen.

Wir freuen uns, wenn uns jemand bei der Arbeit „über die Schulter schaut“ und uns zu unseren Projekten Löcher in den Bauch fragt!